Home | 

Aktuell

Osterfeuer in der Gemeinde Vechelde

In der Gemeinde Vechelde finden auch dieses Jahr wieder in vielen Gemeindeteilen die traditionellen und beliebten Osterfeuer bzw. Brauchtumsfeuer statt. Doch was bedeuten diese Brauchtumsfeuer eigentlich?

Als Brauchtum sind Osterfeuer mindestens seit 1559 verbürgt. Dabei handelt es sich um aufgetürmte Holzstapel aus Baum- und Strauchschnitt, die zu Ostern weithin sichtbar auf Feldern, Festplätzen und Gemeinschaftsstätten abgebrannt werden. Dabei geht es meist sehr gesellig zu.

Der Brauch stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu "verbrennen" und die Saat vor bösen Geistern zu schützen. Die Osterfeuer bzw. Brauchtumsfeuer galten als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, wobei die düngende Asche auf den Feldern verteilt wurde.

Auch in der Gemeinde Vechelde wird an diesen Traditionen festgehalten. Nachstehend erhalten Sie deshalb einen Überblick über die Standorte und zuständigen Veranstalter der Osterfeuer bzw. Brauchtumsfeuer in der Gemeinde Vechelde in diesem Jahr:

Osterfeuer in der Gemeinde Vechelde

Beim Abbrennen des Osterfeuers ist § 44 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) zu beachten, wonach es verboten ist, besonders geschützte Tiere zu verletzen oder zu töten bzw. deren Nester zu beschädigen. Um sicherzustellen, dass das Osterfeuer 2019 ohne Verstoß gegen das BNatSchG durchgeführt werden kann, darf Brennmaterial frühestens ab dem 18.04.2019 (Gründonnerstag) am Veranstaltungsort angenommen werden. Die Anlieferungstermine sind jeweils beim Veranstalter zu erfragen. Eine Anlieferung außerhalb der festgesetzten Zeiten ist nicht zulässig.

Zurück
Der von Ihnen gewählte Browser, wird nicht komplett Unterstützt.
Wir empfehlen Ihnen einen aktuellen Browser zu verwenden!
Realisiert von ServiceConnect - Webdesign und mehr